Buchtipp:
Papierklavier von Elisabeth Steinkellner und Anna Gusella

Papierklavier. Elisabeth Steinkellner, Illustrationen Anna Gusella, Beltz und Gelberg 2020.schlank = SCHÖN = wertvoll. Laut Maia, der 16-jährigen Verfasserin des Tage- und Skizzenbuches in Papierklavier (Beltz und Gelberg), ist das „die beschissenste Gleichung der Welt“.
Selbstbewusst und offen schreibt sie über ihr Leben zwischen Schule, einem Job in einem Saftladen, ihrer Mutter, den zwei Schwestern und den besten Freund:innen. Mit ein paar gefühlten Kilos zu viel betrachtet sie kritisch den Schönheitsbegriff und die Selbstdarstellungen in den sozialen Medien: „Mehr Pose als Authentizität, mehr Absicht als Originalität,“ so lautet ihr Resümee. Impulsiv, direkt, mal verletzlich, mal witzig und nie mitleiderregend sind Maias Betrachtungen.

Papierklavier. Elisabeth Steinkellner, Illustrationen Anna Gusella, Beltz und Gelberg 2020Papierklavier von Elisabeth Steinkellner ist eine Coming-of-Age-Geschichte zu den Themen  Sexualität und Tod, die sich rasant spannend liest. Die Illustrationen in reduzierten Farben von Anna Gusella unterstreichen Maias Worte und ergänzen sie, wo Worte fehlen. Illustrationen und Text vereinen sich zu einem einfühlsamen Einblick in die Welt einer 16-Jährigen, die es zwar nicht immer leicht hat, aber selbstbewusst das Alltagsglück genießen kann.

Das Kinderbuchhaus gratuliert den Künstlerinnen und dem Verlag nochmals herzlich zur Nominierung zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2021.

Dieser Beitrag wurde unter Buchtipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *