Augenspuk und Rätselhaftes

Werkstatt mit Silke Vry

Unseren Augen ist nicht zu trauen! Wer das glaubt und wer in Anbetracht der unglaublichsten Dinge, die ihm vor Augen kommen, behauptet: „Das muss doch stimmen, das hab’ ich doch mit eigenen Augen gesehen!“, kann dabei ganz schön auf die Nase fallen, an der er herumgeführt wird.

Der Workshop „Augenspuk und Rätselhaftes“ nähert sich auf spielerische Weise dem aktuellen Thema rund um die Frage: „Traust du dem, was du siehst?“

Es geht um rätselhafte Bilder und fantastische Konstruktionen, die eigentlich ganz anders sind, als sie auf den ersten Blick erscheinen; und um die aktuelle und brisante Frage: Was macht denn bloß unser Gehirn mit uns, wenn wir bestimmte Bilder betrachten? Was ist hier los? Sehen wir womöglich etwas Anderes, wenn wir bereits bestimmte Bilder im Kopf haben? Was macht das mit unseren Vorurteilen in unseren Köpfen? Und was bedeutet das langfristig für die Wahrnehmung unserer Umwelt?

Neben solchen spannenden Fragen und einem „Sehtest“ der besonderen Art wird in dieser Werkstatt vor allem gebaut und gebastelt, so dass jeder Teilnehmer am Ende der Veranstaltung mehrere ganz „unglaubliche“ Illusionen mit nach Hause nehmen kann, und ganz nebenbei auch die wichtige Erkenntnis, dass man viel mehr mit dem Hirn als mit den Augen sieht. Rätselhafter Spaß ist garantiert!

Werkstatt mit kurzer Einführung, Rätselteil und großem Bastelteil
Für SchülerInnen der 3. bis 6. Klassen
Dauer: 3 Unterrichtseinheiten

SV_Autorenportraitfoto_klein für webSilky Vry studierte Kunstgeschichte,  Archäologie und Volkskunde an den Universitäten in Kiel, Frankfurt am Main und Berlin und verbrachte als Studentin einige Jahre in Jordanien, Syrien und dem Libanon.
Nach ihrer Promotion zog es sie nach Hamburg, sie wurde Mutter zweier Kinder und hängte ihren Beruf als Archäologin an den Nagel. Sie arbeitete einige Zeit unter anderem beim Klick! Kindermuseum, als Hamburg-Stadtführerin, als Reiseleiterin für Studien-Kunst-Reisen und beim Museumsdienst Hamburg. Seit mehreren Jahren schreibt sie nun Bücher über Kunst und Archäologie speziell für Kinder und Jugendliche und all jene, deren Entdeckergeist im Handumdrehen wieder wachgekitzelt werden kann.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.