„Hör mal, wer da spricht!“: Demnächst auf der Webseite auch als Hör-Version: Die Stadt der (Super)helden.

Superhelden, die die Schlafkraft anwenden können, deren besonderen Fähigkeiten z.B. in ihrer Freundlichkeit liegen, die Trompete, aber auch Fußball spielen können … sie alle wohnen in der Stadt der Superhelden.

13 Jungs in Begleitung von einem Großvater, einem Horterzieher und einem Vater haben zu Beginn der Sommerferien zusammen gezeichnet, geschrieben, diskutiert, phantasiert, aufgenommen, geschnitten …

Und heraus gekommen sind mehrere besondere Geschichten aus dem Leben der Superhelden.

Die vier spannenden Tage des Ferienprogramms in Kooperation mit den Ohrlotsen sind wie im Nu verfolgen. Die Ereignisse in der Stadt der Superhelden haben uns so in ihren Bann gezogen, dass wir die Zeit kaum wahrgenommen haben.

Um so mehr freuen wir uns, die Ergebnisse, nämlich die entstandenen Hörspiele demnächst präsentieren zu können! Dann werden wir wieder in die Stadt der Superhelden reisen – und zwar in unsere ganz eigenen Kopfkino-Superstadt.

Und für alle, denen das Warten schwer fällt, kommt hier ein kleiner Auszug aus einem Drehbuch:
Hicks saß in seinem Haus und guckte aufs Thermometer. 39° im Schatten, das war das perfekte Wetter fürs Schwimmbad.
Hicks ging zum Schwimmbad und traf dabei seine Freunde den Blitzheld und den Wasserheld.
Dann, es war gegen 15 Uhr kam auch sein bester Freund Gonzilla, die Ameise. Sie war sehr erregt.
„Hicks, Hicks! Ich brauch‘ deine Hilfe!“
„Jetzt beruhig dich erstmal“, sagte Hicks.
„Ok, also da waren zwei Monster, die wollten meinen Bau kaputt machen!“

Die ganze Geschichte wollen wir natürlich nicht verraten. Die gibt es demnächst an dieser Stelle zu hören.

Und als kleinen Tipp: Schauen Sie sich ruhig um, vielleicht entdecken Sie auch einen der Superhelden in unserer Stadt.

Dieses Projekt wurde aus Mitteln der Stadtteilkultur des Bezirks Altona gefördert.

Dieser Beitrag wurde unter Überblick Programm abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.