Hamburger Kinderbuchtage

 

Das kreative Bildungs-Camp des Kinderbuchhauses

8. Hamburger Kinderbuchtage
am 9. und 10. Mai 2017 – 10.00 bis 18.00 Uhr

BEGEGNEN DISKUTIEREN SELBER MACHEN VERNETZEN

Kinderbuchtag.inddSeit 2012 findet im Kinderbuchhaus regelmäßig eine weiterBildung „wie aus dem Bilderbuch“ statt – die Hamburger Kinderbuchtage.
Auszubildende und Volontäre in Verlagen und Buchhandlungen, Mitarbeiter von Leseförder-Initiativen in Hamburg und Lernbegleiter in der kindlichen Bildung kommen zu kreativen Fortbildungstagen zusammen.
Profis aus dem Bereich der Hamburger Bilder-Buch-Kultur vermitteln in Mini-Lectures und Werkstätten anschaulich und zum Mitmachen Fachwissen aus den Bereichen Illustration und Gestaltung, Sprach- und Leseförderung, Netzwerkprojekte und Literaturbetrieb.

Erleben Sie professionelle Akteure der Kinderbuchkultur aus verschiedenen Gewerken.
Das Programm der 8. Hamburger Kinderbuchtage als PDF zum Download.

Nach aktuellem Stand der Anmeldungen ausgebucht!
Anmeldung unter Tel.: 040 428135 1543 oder per E-Mail an weiterbilden@kinderbuchhaus.de.
Anmeldeschluss ist der 20.04.2017.
Maximale Teilnehmerzahl:  20 Personen

In diesem Jahr erwarten Sie folgende Beiträge:

Das Geschichtenfahrrad – Leseförderung mit mobilem Kamishibai
Ehrenamtliche erzählen Kindern in Flüchtlingsunterkünften Geschichten mit einem echten Postfahrrad und einem darauf montierten Kamishibai-Minitheater voller Bildkarten: hinfahren, Kinder zusammentrommeln, Türen aufklappen, Bilder zeigen und dazu erzählen – so einfach kann gute Sprachförderung sein.
Corinna Benthack, Leiterin Bücherhalle Elbvororte, Geschichtenfahrrad

Einführung ins Handlettering
Mit den richtigen Pinselstiften, ein paar grundlegenden Kniffen und etwas Übung lernt man Brush Pen Lettering recht schnell. In diesem Workshop brechen wir einen Schreibschriftstil auf seine Grundstriche herunter und bauen die Buchstaben daraus dann wieder auf. So versteht man worauf es ankommt und kann später eigene Stile entwickeln.
Chris Campe, Designbüro All-Things-Letters

„Monstergewimmel unterm Sternenhimmel“ – Themenbücher mit Kindern
Wie viele Farben hat die Nacht? Welche Kreaturen verstecken sich im Schatten des Kleiderständers? Und wer spaziert durch deine Träume?
Kinder schreiben und zeichnen gerne eigene Bücher. Das können Mini-Comics, mit Tesafilm geklebte Sammelhefte oder ausgefeilte Geschichtenbücher sein. In diesem Workshop berichte ich von Projekten, in denen ich mit Kindern assoziative Themenbücher gestaltet habe. Beispielhaft machen auch wir uns auf die Reise und erfinden gemeinsam ein Buch zum Thema Nacht.
Lena Hällmayer, Illustratorin und Kunstpädagogin

„Auserlesen. Ausgezeichnet.“
– Wie arbeitet eine Agentur für Literatur und Illustration?

Wie kann ich nur mein Manuskript in einem Verlag unterbringen? Woher bekomme ich Illustrationsaufträge? Sind meine Arbeiten überhaupt schon „fertig zum Versand“? Wie soll ich verstehen, ob mein Verlagsvertrag in Ordnung ist? Und: Was tun, wenn es später Konflikte gibt – inhaltlich oder geschäftlich? Bei all diesen Fragen kann eine Agentur unterstützen. Susanne Koppe, die seit fünfzehn Jahren in Hamburg und Wien Illustratoren und Autoren betreut, erzählt von ihrer Arbeit im Spannungsfeld von Kreativität und Kommerz.
Susanne Koppe, auserlesen.ausgezeichnet – Agentur für Literatur und Illustration

Vom Bild ohne Worte zum Wort ohne Bild
Die ersten Bücher für kleine Kinder kommen ganz ohne Worte aus. Und erzählen dennoch so viel! Anhand ausgewählter Bilder-, Erstlese-, Kinder- und Jugendbücher erzählt Frank Kühne, wie und warum aus den Bilderbüchern ganz allmählich die Bilder verschwinden und dem Text mehr und mehr Raum gegeben wird. In 8 Stufen vom Bilderleser zum Textversteher, so die Kurzfassung der Regeln der Lesesozialisation.
Frank Kühne, Programmleiter Carlsen Verlag

„Vom Lesen leben“ – Literaturvermittlung in Hamburg
Hamburg als Literaturstadt hat viel zu bieten: berühmte Autorinnen und Autoren, bedeutende Buchverlage, schöne Veranstaltungsorte, engagierte Initiativen. Hamburg ist Hauptstadt des Kinderbuchs, wichtiger Comic-Standort und Hochburg für Illustrationskunst. Zu dem vielseitigen Berufsbild der Büchermacher gesellt sich die vielseitige Sparte der Literaturvermittler. Wie diese arbeiten, wovon sie leben, wie sie sich vernetzen, skizziere ich anhand aktueller Beispiele.
Nina Kuhn, geschäftsführender Vorstand von Seiteneinsteiger e.V.

Schreibwerkstatt
Vom Kopf in die Hand – Schreiben ist ein Vorgang mit allen Sinnen und immer auch eine Begegnung mit sich selbst. In dieser Schreibwerkstatt erfahren Sie theoretischen Hintergrund über die Wirkungsweise von kreativem Schreiben und erleben sich selbst schöpferisch in einer Schreib- und Gestaltübung. Am Ende der Werkstatt entsteht ein kleines künstlerisches Werk aus Text, Form und Farbe.
Beate Münchenbach, Wortwerk

„App geht´s“ – digitale Leseförderung
Der Workshop dient der Orientierung in der Fülle von aktuellen Angeboten zum Spracherwerb sowie der allgemeinen Orientierung in diesem Bereich. Digitale Medien eignen sich ganz hervorragend zur Interaktion und regen an, sich mit seinen Lese-Aktions-Partnern auszutauschen und zu verständigen.
Dabei kann schon wenig Sprache ausreichen (je nach Auswahl der Geschichte). Die Kinder können selbst agieren, haben die Gelegenheit ihre Muttersprache ebenfalls zu nutzen und der Einsatz von Tablets bietet durchaus die Möglichkeit zur Bewegung.
Heike Roegler, Leitung Bildung und Vermittlung Historische Museen Hamburg

Durch die Tage führt Nele Palmtag, Illustratorin und Autorin.

Das Programm der 8. Hamburger Kinderbuchtage als PDF zum Download.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.